Was versteckt sich hinter der 14?

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, ist die Sphinx (Ardha Bhujangasana) eine meiner Liebslingsasana! Sie ist so kraftvoll und entspannend zugleich, sodass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. Hier noch ein paar kurze Fakten, bevor es los geht.

Körperliche Wirkung:

  • dehnt die Brustmuskulatur und die gesamte vordere Körperseite
  • kräftigt Rücken und Gesäß
  • die Sphinx stimuliert durch die Öffnung des Herzraumes besonders Anahata Chankra, das Herzchakra
  • das Asana wirkt öffnend, nimmt dir die Furcht und gibt dir Selbstvertrauen

Das hört sich doch toll an, oder? Also, auf die Matte!

So gehts:

  1. Komme in Bauchlage auf deine Matte.
  2. Stelle dann die Unterarme auf, die Handflächen zeigen zum Boden.
  3. Je näher die Ellenbogen am Körper sind, desto intensiver ist die Rückbeuge. Das heißt also: Ellenbogen nah = intensiv und Ellenbogen weiter weg = milder
  4. Stelle deine passende Intensität ein und schiebe dein Schambein in die Matte. Die Beine sind lange ausgestreckt und liegen entspannt auf der Matte.
  5. Habe dich aus den Schultern heraus, Ohren weg von den Schultern und lasse den Nacken lang, indem du diagonal nach vorne unten schaust.
  6. Verweile 10 lange Atemzüge in dieser Haltung.
  7. Danach lege dich wieder auf den Bauch ab und mache gerne ein kleines Kissen mit deinen Handflächen und warte, bis sich der untere Rücken neutralisiert hat. Ansonsten kannst du dich auch zurück in Balasana, Po zu den Fersen, schieben und dort den Rücken sich als Ausgleich runden lassen.

Viel Spaß mit der Rückbeuge