Türchen Nummer 18 – Die gedrehte Position des Kindes

Twist it!

Parsva Balasana heißt die Asana. Diese Position streckt den oberen Rücken und bewirkt eine Drehung in der Wirbelsäule. Dadurch werden die Bandscheiben einmal kräftig ausgedrückt und können sich dann beim Auflösen der Haltung wieder mit neuen Nährstoffen vollsaugen. So bleiben sie immer gesund. Außerdem werden durch die Drehung die Organe leicht massiert und das kann auch bei Verdauungsproblemen helfen.

Diese Drehhaltung belebt dich und sorgt für innere Ruhe, Stabilität und Klarheit.

Genau das, was man vor den Feiertagen braucht!

So gehts:

  1. Komme in den Vierfüßlerstand zum knien auf deine Matte.
  2. Hebe dann deinen linken Arm nach oben, öffne dich zur linken Seite.
  3. Mit der Ausatmung senkst du deinen linken Arm wieder und deine linke Hand fädelt sich unter deinem rechten Arm durch.
  4. Lege dann, wenn möglich die Schulter ab, bringe die Schläfe zum Boden. Komme in eine ganz sanfte Drehung.
  5. Lasse entweder deine rechte Hand vor deinem Gesicht aufgestellt oder strecke den rechten Arm über den Kopf nach vorne aus.
  6. Bleibe hier für 10 entspannte Atemzüge. Löse dich dann langsam heraus und gerne mach ein paar Wiederholungen von “Katze-Kuh” um den Rücken zu neutralisieren. Dann mache die Gleiche Abfolge für die andere Seite.

Viel Spaß!